Geschrieben von Robert Steinadler 3 months ago

Stagflation: Wie Kryptowährungen dein Portfolio in schwierigen Zeiten diversifizieren können

Stagflation ist ein Phänomen, das derzeit unter Politikern, Analysten und in den Medien diskutiert wird. Der Begriff beschreibt eine konjunkturelle Situation, die dadurch gekennzeichnet ist, dass die Wirtschaft nicht wächst, während die Inflations- und Arbeitslosenraten auf einem Rekordhoch liegen.

Die EU könnte in ein Szenario geraten, in dem die Stagflation zu einem echten Problem wird und die Art und Weise, wie Geld durch Investitionen verdient wird, verändern wird. Es scheint, dass die guten alten Zeiten des konstanten Wachstums zu Ende gehen könnten.

Welche Rolle können Kryptowährungen in einem solchen Szenario spielen und wie können sie eine wertvolle Ergänzung für ein Portfolio darstellen?

Wird Bitcoin korreliert bleiben?

Der Blick auf Bitcoin hat sich in diesem Jahr verändert. In der Vergangenheit wurde er von vielen Analysten als unkorrelierter Vermögenswert geschätzt, der ein Portfolio schützen kann, da sich BTC nicht in dieselbe Richtung wie Aktien bewegte.

Aber in der aktuellen Situation verhält sich der Markt anders, und Bitcoin und der Nasdaq sind stark korreliert. Du kannst das leicht in den Charts überprüfen. Jedes Mal, wenn der Aktienmarkt einen Sturzflug machte, folgten Bitcoin und Kryptowährungen. Das gleiche Bild zeigt sich auch bei Korrekturen. Wenn die Aktien steigen, steigt auch Bitcoin. Der Grund dafür ist einfach. Die Anleger haben ihren Risikoappetit verloren, und da man davon ausgeht, dass Wachstumsmärkte während der Stagflation harte Zeiten erleben werden, haben sie verkauft, was den Rückgang verursacht hat, den wir seit Anfang dieses Jahres beobachten können.

Während die Tech-Industrie in den letzten Jahren von billigem Geld – also niedrigen Zinsen - abhängig wurde, ist Bitcoin in dieser Hinsicht unabhängig. Er ist letztlich knapp und könnte in Zeiten der Rezession wieder unkorreliert zu Aktien werden. Wenn sich die Geschichte wiederholt, dann werden knappe Rohstoffe wie Gold wichtig werden. In einem solchen Szenario könnte die Knappheit von Bitcoin, BTC noch wertvoller machen.

Passives Einkommen ist attraktiv

Ohne Wachstum sind viele Unternehmen dem Untergang geweiht, da ihr Geschäftsmodell vollständig von billigem Geld und Wachstum abhängig ist. Wenn das der Fall sein sollte, werden viele Investoren nach Investitionen in Unternehmen suchen, die keine Abhängigkeiten haben, sondern unabhängig von den Marktbedingungen Geld verdienen.

Wenn wir über Kryptowährungen sprechen, sind die Dinge sehr ähnlich. Wenn ein Anleger Bitcoin kauft, kann er nur darauf spekulieren, dass der Preis irgendwann in der Zukunft höher sein wird. Es gibt kein Element, das durch den Besitz von Bitcoin Einkommen schafft.

Proof-of-Stake-Blockchains hingegen bieten auch Kleinanlegern die Möglichkeit, mit ihrer Investition ein passives Einkommen zu erzielen. Das Risiko, das sie dabei eingehen, besteht darin, dass der Preis dieser Münzen und Token in den nächsten zwei Jahren oder so sinken könnte. Der Vorteil ist, dass sie eine Art von Einkommen erhalten, das direkt für Euros verkauft werden kann. Unter der Annahme, dass der Kryptomarkt unter einer Stagflation leiden könnte, bietet die Möglichkeit, passiv zu verdienen, eine andere Perspektive.

Ist das Metaverse der Wachstumsmarkt im Web3?

Technologieunternehmen setzen auf das Metaversum als das nächste große Ding, das die Welt verändern und die Massen in das Web3 einführen wird. Facebook hat sich sogar in Meta umbenannt, da das Unternehmen ein klares Ziel hat, sein Wesen in dieser Hinsicht zu verändern.

Wir wissen nicht, wie lange Coin und Token, die mit dem Metaverse verbunden sind, im Preis sinken oder vielleicht steigen werden. Was wir vermuten können, ist, dass es immer eine Art von Wachstum gibt, besonders wenn eine Wirtschaft digital und global ist. Das macht es einfacher, mehr Nutzer und Kunden an Bord zu holen, und schafft Einnahmen.

Viele große Marken haben bereits auf das Metaverse gesetzt und arbeiten hinter den Kulissen daran, es zum nächsten großen Ding zu machen.

US-Dollar-Exposition durch Stablecoins

Stablecoins haben in den letzten Wochen eine sehr schwierige Zeit durchgemacht. Es sei daran erinnert, dass nicht alle von ihnen mit den Problemen der algorithmischen Stablecoins konfrontiert sind. Ihre Bindung an den US-Dollar wird von Unternehmen gewährleistet, die den Gegenwert in Dollar oder in auf Dollar lautenden Vermögenswerten halten.

Dies bietet interessante Möglichkeiten für Anleger in Europa. Wenn wir davon ausgehen, dass es zu einer Stagflation kommt, könnte der Dollar wertvoller sein als der Euro. Stablecoins ermöglichen ein Engagement im Dollar zu niedrigen Kosten, eine hohe Liquidität und die Option, sie schneller in Euro zu verkaufen oder zu tauschen.

Der Gedanke, Dollar während der Inflation zu halten, mag ein wenig seltsam erscheinen. Aber es gibt Situationen, in denen der Markt zu volatil ist und der Dollar möglicherweise einen besseren Wert als der Euro bietet. Das Halten von Dollars ist vielleicht nicht der typische Anwendungsfall, an den man denkt, wenn man sich mit Krypto beschäftigt, aber es könnte einer der vielversprechendsten Anwendungsfälle außerhalb der USA sein, da Stablecoins den einfachsten und schnellsten Zugang zum Dollar ermöglichen.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app