6 maanden geleden

SEC lehnt Bitcoin-ETF ab - Warum das keine Sorgen bereitet

Die SEC hat den ersten Bitcoin-ETF im Oktober 2021 genehmigt. Dies war jedoch nicht der ETF, auf den alle gewartet haben, da er auf Futures basierte. Letzten Freitag wartete ein weiterer ETF auf die Genehmigung, aber die Security and Exchange Commission lehnte VanEcks Bitcoin ETF ab. Warum tut die SEC das und warum brauchen Sie sich keine Sorgen darum zu machen?

Spot vs. Futures

Ein ETF, der auf Futures basiert, wurde zwar bewilligt, gilt aber als ein halbherziges Produkt, da der Fonds keine BTC in seinem Portfolio hält. Stattdessen nutzt er Terminkontrakte, um die gleiche Performance wie Bitcoin zu erzielen. Der Grund, warum alle auf einen ETF warten, der über den Spotmarkt repliziert, ist leicht zu erkennen. Der Fonds wäre verpflichtet, Bitcoin zu kaufen und zu halten.

Außerdem müsste er eine bestimmte Menge halten. Je mehr Anleger Anteile an einem solchen Fonds kaufen, desto mehr Bitcoin müsste er auf dem Spotmarkt nachkaufen und halten. Viele Analysten spekulieren, dass dies den Bitcoin-Preis in die Höhe treiben könnte. Auch wenn dies tatsächlich der Fall sein könnte, sollte man nicht vergessen, dass Bitcoin nicht nur ein Vermögenswert ist.

Bitcoin ist eine Möglichkeit, aus dem traditionellen Bankensystem auszusteigen und ermöglicht es jedem Einzelnen, die Hoheit über seine Finanzen zu erlangen. Und das führt uns zu der dringlichsten Frage.

Wozu brauchen wir einen Bitcoin-ETF?

Natürlich ist es besser, einen ETF zu haben, als gar kein Produkt zu bekommen, oder? Aber das ist ja bereits schon der Fall. Diejenigen Anleger, die an einem solchen Produkt interessiert sind, haben bereits Zugang. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Futures handelt oder um den Besitz von Bitcoin durch den Fonds, der auf dem Spotmarkt nachkauft. Diesen Typ Anleger geht es am Ende nur darum am Markt teilzunehmen, egal wie der ETF das anstellt.

In beiden Fällen sind die Anleger jedoch in ihren Möglichkeiten beschnitten, weil sie keinen Zugang zum neuen und bahnbrechenden Bitcoin-Netzwerk haben. Es gibt in dieser Hinsicht keinen Weg der Mitte. Entweder sind sie in der Lage, Bitcoin von einer Börse auf Ihr eigenes Wallet abzuheben oder nicht.

Nehmen wir an, Sie sind nicht daran interessiert, an all den Vorteilen teilzuhaben, die diese neue Technologie zu bieten hat. Auch in diesem Fall sind Sie wahrscheinlich besser dran, wenn Sie Bitcoin bei einer echten Bitcoin-Börse wie LiteBit kaufen. Das Trading ist das ganze Jahr über möglich, Tag und Nacht, mit nur wenigen Ausnahmen, wenn wir Wartungsarbeiten durchführen. Die Gebühren sind nicht nur günstiger als bei den meisten Banken, die den Handel mit ETFs anbieten, sondern wir berechnen auch nur die Trades. Die meisten Fonds verlangen eine Jahresgebühr für das Verwalten von Vermögenswerten für die Anleger, was im Fall von Bitcoin besonders sinnlos erscheint.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app