Geschrieben von Robert Steinadler 2 months ago

Otherdeeds innerhalb von 3 Stunden verkauft - Ethereum-Gasgebühren explodierten

Letztes Wochenende war die Web3-Community in Aufruhr, da eines der am meisten erwarteten Events stattfand. Yuga Labs, das Unternehmen hinter dem Bored Ape Yacht Club, wird sein eigenes Metaverse namens Otherside starten. Ähnlich wie bei anderen Projekten in diesem Bereich verkaufte Yuga Grundstücke, die Otherdeeds genannt werden. Insgesamt 55.000 dieser virtuellen Grundstücke standen öffentlich zum Verkauf.

Warum hat der Verkauf den Gebührenmarkt gecrasht und was sind die nächsten Pläne für Yuga Labs, ApeCoin, BAYC und Otherside?

Willkommen auf der anderen Seite

The Otherside ist ein Metaversum, ähnlich wie die Sandbox oder Decentraland, in dem Nutzer eine virtuelle Welt erkunden können. Durch den Verkauf der Otherdeeds bot das Unternehmen der Öffentlichkeit 55.000 Grundstücke zu einem Preis von 305 APE pro Otherdeed an. Die Käufer mussten sich vor der Veranstaltung registrieren lassen, um in den Genuss der NFTs kommen zu können.

Der Verkauf war sehr erfolgreich und innerhalb von 3 Stunden waren alle Otherdeeds verkauft. Durch die Veranstaltung wurden Gesamteinnahmen in Höhe von 320 Millionen Dollar erzielt, was zwar als großer Erfolg gewertet wird, aber etwas hinter den Erwartungen zurückblieb, die bei über 400 Millionen Dollar lagen.

Weitere 45.000 Otherdeeds sind für BAYC- und MAYC-Inhaber reserviert, die wiederum davon profitieren, dass sie Mitglieder eines exklusiven Clubs von NFT-Inhabern sind. Sie haben innerhalb der nächsten 20 Tage Zeit, ihren Otherdeed-Airdrop kostenlos in Anspruch zu nehmen und müssen nur die Gasgebühren bezahlen.

Gasgebühren explodieren

Die Nutzer mussten während des öffentlichen Sales enorme Gasgebühren zahlen, die zwischen 3.500 US-Dollar und 10.000 US-Dollar im Gegenwert von Ethereum lagen. Dies brachte Ethereum effektiv zum Stillstand, da die Gebühren nicht nur für die Teilnehmer am Otherdeed-Sale galten.

Yuga Labs wurde für den Smart Contract kritisiert, den das Unternehmen aufgesetzt hat. Kritiker behaupten, dass die Situation hätte vermieden werden können, wenn die Dinge anders gehandhabt worden wären. Yuga hingegen sagte in einer offiziellen Erklärung, dass Ethereum der Flaschenhals war, der die Situation für alle Beteiligten unmöglich machte.

Das Unternehmen gab kurz nach dem Verkauf zwei Dinge bekannt. Teilnehmer, die keinen Otherdeed haben, werden die Gasgebühren erstattet bekommen, die sie durch das Bieten verloren haben. Und da die Veranstaltung einen solchen Anstieg der Gasgebühren verursacht hat, freut sich Yuga Labs darauf, seine eigene Chain zu starten. Es bleibt spekulativ, wie die Funktionen der Layer-1-Lösung aussehen werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ApeCoin, die Otherside und der BAYC wieder eine wichtige Rolle spielen werden. Wenn Yuga die richtigen Anreize an diese neue Chain knüpft, dann könnten NFTs oder möglicherweise ApeCoin in Zukunft wieder mehr Anklang finden.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app