Erik Weijers, vor 4 Monaten

Mashinsky tritt bei Celsius zurück: Hoffnung für die Einleger

Der CEO der angeschlagenen Krypto-Kreditplattform Celsius ist von seinem Posten zurückgetreten. Damit ist der Weg frei für eine Umstrukturierung des Unternehmens und es wird wahrscheinlicher, dass die betrogenen Kunden ihr Geld zurückbekommen.

Im Juni 2022 gab Celsius, das mehr als 1 Million Kunden hatte, plötzlich bekannt, dass es die Abhebungen von Geldern blockiert. Es stellte sich bald heraus, dass es sich nicht um ein vorübergehendes Problem aufgrund "extremer Marktbedingungen" handelte, sondern um ein grundsätzliches Defizit. Es wurde ein Konkursverfahren nach dem sogenannten Chapter 11 eingeleitet, mit dem Ziel, dem Unternehmen einen Neustart zu ermöglichen.

Defi Degenerierte

Das Problem ist, dass CEO Alex Mashinsky und sein Team nur sehr langsam die genaue finanzielle Situation aufdeckten. Nachdem sich der Nebel nach und nach gelichtet hatte, kam hinter der Fassade des professionellen Risikomanagements ein Club von Defi-Degenerierten zum Vorschein, die es geschafft hatten, rund 2 Milliarden Dollar an Kundengeldern zu verschleudern. Mehr als ein Jahr lang war das Unternehmen zahlungsunfähig, während Mashinsky in seinen wöchentlichen AMAs weiter Nettigkeiten von sich gab und weiterhin hohe Zinssätze (7% für Stablecoins) ausschüttete).

"Unbankrupt Yourself"

Der Marketing-Slogan von Celsius basierte schon immer auf der Idee, dass traditionelle Banken nicht unsere Freunde sind: Unbank Yourself. Zum Entsetzen vieler brachte Mashinsky vor kurzem ein T-Shirt mit der Aufschrift: Unbankrupt Yourself heraus. Als ob ihm der Ernst der Lage nicht klar sei, nämlich dass viele Kunden einen erheblichen Teil ihrer Renten in Rauch aufgehen sahen. Er schien auch der Illusion anzuhängen, dass Celsius unter seiner Führung einen Neustart schaffen könnte. Inoffizielle Twitter-Umfragen zeigten jedoch, dass nur noch 4 % der Celsius-Community an ihn glaubten. Von der einst aktiven Celsius-Community glaubte kaum noch jemand an ihn.

Hinzu kamen allerlei regulatorische Hindernisse, die einen Neustart unter dem alten Management unwahrscheinlich machten. Und wenn ein Neustart gescheitert wäre, wäre ein Ausverkauf der verbliebenen Kryptowährung wahrscheinlich gewesen. Eine solche Menge an Kryptowährungen zu verkaufen, wäre nicht gut für die Preise auf dem Kryptomarkt gewesen. Und die Kunden von Celsius hätten die Hoffnung aufgeben müssen, ihr gesamtes Vermögen zurückzubekommen.

Neuanfang und möglicherweise gesunde Zukunft

Jetzt, wo ein Neustart unter neuer Leitung denkbar ist, ist es auch nicht mehr ausgeschlossen, dass die Kunden eines Tages 100% ihrer Einlagen wiedersehen. Das hängt natürlich von der gesunden Zukunft des Unternehmens ab, das ein anderes Ertragsmodell braucht und zweifellos auch seinen Namen ändern wird.

Eine Möglichkeit, die Kunden zu entschädigen, wäre zum Beispiel, dass sie mit neuen Coins bezahlt werden, die Anteile an dem neuen Unternehmen darstellen. Wenn das Unternehmen wächst, würden diese Coins schließlich so viel wert sein, dass sie die teilweise verlorenen Einlagen ausgleichen würden. Eine solche erfolgreiche Entschädigung gelang nach dem Bitfinex-Hack im Jahr 2016.

Ein anderes Szenario ist, dass ein gut situiertes Kryptounternehmen wie Binance oder FTX ein Angebot für Celsius abgibt. Sam Bankman-Fried von FTX scheint sich bereits bei Celsius beworben zu haben. Zuvor hatte er höflich abgelehnt - aber das war, als Mashinsky noch auf seinem Thron saß.

Ausgewählte Artikel
Die Bedeutung von Hodl
Vier Handelsstrategien für Kryptowährunge
Bitcoin und Ethereum: Was sind die Unterschiede? 
Verwandte Artikel
Eine schlechte Idee: Charlie Munger möchte Krypto verbieten

Feb. 02, 2023

Charles Munger ist der Flügelmann von Warren Buffett und beide sind bekannt dafür, gegen Bitcoin und Krypto zu sein. Beide haben sich in den letzten Jahren mehrfach zu diesem Thema geäußert und jedes Mal reagierte die Krypto-Community schnell auf ihre Aussagen. Natürlich ist es eine gute Idee, Krypto gegen seine Feinde zu verteidigen, aber es ist noch besser, eine Minute zu warten und zuzuhören, was die Kritiker sagen und ihre Argumente zu berücksichtigen.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 80 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

  • 2525 Ventures B.V.
  • 3014 DA Rotterdam
  • The Netherlands
Mehr Info
  • Über LiteBit
  • Jobs
  • Hilfe
  • Verkaufen
  • Nachrichten
  • Bildung
  • Affiliates
Für Updates abonnieren

Melden Sie sich an, um über unsere E-Mail-Updates auf dem Laufenden zu bleiben

Abonnieren
Entdecken Sie beliebte Coins
© 2023 LiteBit - Alle Rechte vorbehalten