Geschrieben von Robert Steinadler 25 days ago

Ethereum: Der Merge könnte im September stattfinden - Der Markt ist am toben

Der Merge war für Ethereum schon mehrmals ein großes Thema, aber kein zufriedenstellendes. Der Grund dafür ist, dass das Ereignis mehrmals verschoben werden musste und dass eine Menge Tests durchgeführt werden mussten, von denen einige noch nicht abgeschlossen sind. Daher sollte jede Ankündigung mit Vorsicht genossen werden, wenn man bedenkt, wie viele mögliche Starttermine bereits verpasst wurden.

Dieses Mal ist es anders, oder doch nicht? Es scheint, dass der Hype in Gang gekommen ist und Ethereum eine Kursrallye ausgelöst hat.

Der Merge wurde verschoben

Ursprünglich sollte der Merge im Juni stattfinden, aber die Entwicklung und die Tests waren zu diesem Zeitpunkt nicht zufriedenstellend, so dass das Ereignis verschoben wurde. Während des Merges wird die Ethereum-Blockchain ihren Konsens von einem Mining-basierten Proof of Work auf einen Proof of Stake Konsens umstellen. Da die Proof-of-Stake-Blockchain eine separate Blockchain ist, muss sie mit der alten Chain verbunden werden, daher der Name Merge.

Das Ereignis soll das wichtigste für Ethereum seit Jahren sein. Es ist zwar nicht die letzte Entwicklungsstufe von Ethereum 2.0, markiert aber den Beginn einer neuen Ära. Der Entwickler Tim Beiko bestätigte, dass der Start bereits Mitte September erfolgen könnte, was mit dem ursprünglichen Plan übereinstimmt, am 19. September zu starten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich dieser Zeitplan noch ändern kann, und es scheint, dass der Markt wieder einmal ohne Bestätigung verrücktspielt. Dies könnte eine Erklärung für die Divergenz zwischen ETH und BTC sein.

Bitcoin hinkt hinterher und Ethereum führt den Angriff an

Normalerweise ist Bitcoin die dominanteste und relevanteste Kryptowährung auf dem Markt. Wenn sich BTC bewegt, bewegt sich auch der Rest des Marktes. Das heißt, die Marktaussichten für Bitcoin sind für alle anderen Kryptowährungen wichtiger als alles andere.

Diesmal scheint es anders zu sein, denn Ethereum erholt sich stark und hat bereits einen klaren Ausbruch geschafft, während man argumentieren könnte, dass Bitcoin technisch gesehen immer noch am oberen Ende seiner Range feststeckt. Ein klarer Ausbruch über $23.000 würde bestätigen, dass BTC tatsächlich durchzieht.

Sollte dieser saubere Ausbruch nicht gelingen und Ethereum seine derzeitige Rallye fortsetzen, könnte der Sommer tatsächlich interessant werden. Es ist nicht unbedingt etwas Schlechtes, wenn sich Ethereum von Bitcoins Kursbewegungen abkoppeln sollte, aber es würde auch die Art und Weise verändern, wie wir den Markt betrachten müssen. Eines ist sicher, sollte die Fusion erneut verschoben werden und Bitcoin immer noch hinterherhinken, könnte der Markt ernsthaften Problemen entgegensehen. Andererseits könnte Ethereum, wenn alles nach Plan läuft, den Rest des Marktes möglicherweise auf neue Jahreshöchststände ziehen.

Inflation und die Fed bleiben ein Risiko

Man sollte auch nicht vergessen, dass externe Faktoren den Kryptomarkt seit Dezember 2021 viel stärker antreiben. Die Inflation ist ein Problem, für das die Zentralbanken bisher kein Heilmittel gefunden haben. Viele Analysten haben darauf hingewiesen, dass die einzige Möglichkeit, dieses Problem anzugehen, darin besteht, die Zinssätze zu erhöhen und damit die Nachfrage nach Gütern effektiv zu reduzieren.

Eine Rezession wird immer wahrscheinlicher. Es bleibt abzuwarten, ob der Kryptomarkt eine solche Krise überwinden kann, wenn dies tatsächlich der Fall sein sollte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Situation für Krypto bullisch ist. Aber auch hier gilt: Sie ist nur vorsichtig bullisch.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app