Geschrieben von Robert Steinadler a month ago

Es ist vorbei: McCaleb hat seine letzten XRP verkauft

Gestern wurden wir Zeugen eines historischen Moments in der Kryptowelt, denn Jed McCaleb verkaufte seine letzten verbliebenen XRP. Dies markiert das Ende der Beziehung zwischen dem Mitgründer, dem Unternehmen und XRP. 

Warum ist dies eine so große Sache und wie wird sich dies in Zukunft auf den XRP-Preis auswirken?

McCaleb ist früh gegangen

McCaleb begann 2011 zusammen mit David Schwartz und Arthur Britto mit der Entwicklung des XRP-Ledgers. Ein Jahr später gründete er zusammen mit Chris Larsen und Britto ein Unternehmen, das später zu Ripple wurde. McCalebs Ziele stimmten jedoch nicht mit denen Ripples überein, weshalb er das Unternehmen 2013 verließ.

Im Gegensatz zu Bitcoin wurde das Gesamtangebot von XRP von Anfang an festgelegt und zwischen den vier beteiligten Parteien aufgeteilt. Ripple hielt mit 80 Milliarden XRP den größten Anteil. Die anderen 20 Milliarden XRP wurden zwischen Larsen, Britto und McCaleb aufgeteilt. McCaleb begann 2014, seine eigene Kryptowährung namens Stellar (XLM) zu entwickeln, und dadurch entstand eine Situation. 

Während er seine eigene Vision davon formulierte, wie seiner Meinung nach eine Kryptowährung wie XRP aussehen sollte, indem er Stellar unterstützte, begann McCaleb, seine umfangreichen XRP-Bestände zu verkaufen. Es gibt immer noch eine Kontroverse darüber, ob dies einen Einfluss auf den XRP-Preis hatte oder nicht.

Er ist endlich durch mit dem Thema

Schneller Vorlauf zum Juni 2022 und anscheinend mag McCaleb Tacos. Indem er auf Twitter ein Bild von einem Restaurant namens The Taco Stand postete, ließ McCaleb die Welt wissen, dass er "fast am Ziel" ist. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch über 80 Millionen XRP in seiner Wallet.

Gestern hat er die letzten 3.898.451 XRP aus seiner Wallet transferiert und es scheint, dass dieses Kapitel endlich abgeschlossen ist. Mit nur noch 47,6912 XRP in seiner Wallet ist McCaleb fertig mit XRP. Diese Tatsache war so bedeutsam, dass sogar Ripple sie in den sozialen Medien erwähnen musste und den Moment mit einem Blogbeitrag auf der Website des Unternehmens würdigte.

Bis heute glauben viele, dass McCaleb den XRP-Preis ständig unter Druck gesetzt hat. Einige geben ihm sogar die Schuld an ihren Verlusten, weil er ständig verkaufte. Die Wahrheit ist, dass es seit 2016 eine Vereinbarung gab, die ihn daran hinderte, Schaden anzurichten. McCaleb durfte seine Anteile verkaufen, aber nur innerhalb der Grenzen des täglichen Handelsvolumens. Dadurch wurde er daran gehindert, den Preis nach unten zu treiben. Nach all diesen Jahren gibt es nur einen Effekt, dessen wir uns sicher sein können. McCaleb wurde zum Milliardär, indem er seinen gesamten XRP-Bestand verkaufte. 

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app