8 months ago

Erneut den Dip gekauft - El Salvador hält 700 Bitcoin

Der Markt hat sich im September nicht so entwickelt, wie es sich viele Anleger erhofft hatten. Bitcoin
befindet sich immer noch in einer Range, nachdem BTC an der Marke von 50.000 US-Dollar
zurückgewiesen wurde, und testet die Tiefststände dieser Range erneut. Es gibt jedoch einen Ort auf
dieser Welt, an dem zumindest die Regierung keine Angst vor der Möglichkeit hat, dass der BitcoinPreis noch tiefer fallen könnte.

Wie entwickelt El Salvador seine eigene Bitcoin-Strategie und warum ist das möglicherweise eine
gute Sache für das kleine Land?

Chivo wurde eingeführt

Anfang September wurde in El Salvador Chivo eingeführt, die landeseigene Bitcoin-Wallet, die es den
Salvadorianern ermöglicht, ohne Kosten zwischen BTC und USD zu wechseln. Über 200 Standorte
wurden im ganzen Land eröffnet, die meisten von ihnen mit Geldautomaten ausgestattet, die einen
nahtlosen Wechsel zwischen beiden Währungen ermöglichen.

Aber das ist noch nicht alles, was in den letzten Wochen passiert ist. BTC stieß am selben Tag, an dem
Chivo startete, bei 50.000 US-Dollar auf einen starken Widerstand. Während viele Medien
berichteten, dass dies wahrscheinlich ein schlechtes Zeichen sei, blieb El Salvadors Präsident Nayib
Bukele trotz des darauffolgenden starken Rückgangs optimistisch.

Als Reaktion auf die Lage am Markt sah Bukele einfach eine Gelegenheit, Bitcoin zu kaufen, und das
kleine Land besitzt jetzt eine ganze Menge davon. Zu dem damaligen Zeitpunkt besaß El Salvador 550
BTC.

Bukele schlägt wieder zu

Der heutige Kursrückgang wurde von Bukele offenbar als Gelegenheit wahrgenommen, denn er gab
über Twitter bekannt, dass El Salvador erneut 150 BTC gekauft hat. Mit insgesamt 700 Bitcoin wurde
eine beträchtliche Menge Geld investiert.

Während 31 Millionen Dollar in Bitcoin nicht nach einer riesigen Investition für ein Land klingen,
sollte man sich vor Augen halten, dass El Salvador eines der ärmsten Länder der Welt ist. Kritiker und
die politische Opposition im Land haben die Geldpolitik Bukeles verurteilt und darauf hingewiesen,
dass Bukele das Land mit der Investition in einen so volatilen und riskanten Vermögenswert in Gefahr
bringt.

Trotz des Drucks seitens des IWF und durch die USA scheint Bukele standhaft zu bleiben und ist sich
zu 100 % sicher, dass er auf der richtigen Seite der Geschichte steht. Bitcoiner sind absolut
optimistisch, was die Schritte von Bukele und El Salvador angeht, aber es bleibt völlig offen, wie sich
die Sache entwickeln wird.

Es eine Person auf diesem Planeten, die noch optimistischer ist als Bukele und die noch mehr Bitcoin
kauft. Erst letzte Woche gab Michael Saylor bekannt, dass MicroStrategy mehr als 5.000 BTC
nachgekauft hat.

Werden Bukele und Saylor bei ihrem Wettlauf um günstigeBitcoin noch genug für den Rest der Menschheit übriglassen?Zumindest die Statistik zeigt, dass der Oktober besonders gut für Bitcoin verläuft. Vielleicht haben also beide recht.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app