6 months ago

Die Inflation steigt und Jordan Peterson ist in Bitcoin investiert

Jordan Peterson hat Bitcoin gekauft. Dies wurde kürzlich über Twitter bekannt, nachdem Peterson Saifedean Ammous zu seinem Podcast eingeladen hatte. Die Technologie von Bitcoin und der Nutzen, den sie für die Menschheit hat, waren für Peterson, der mit Ammous über Bitcoin diskutierte, eine verblüffende Offenbarung. Es scheint, dass der Autor des "Bitcoin Standard" es geschafft hat, Peterson so weit zu überzeugen, dass er beschlossen hat, mehr Bitcoin zu kaufen.

Mehr Prominente investieren

Erst kürzlich verriet der CEO von Apple, Tim Cook, in einem Interview, dass er Kryptowährungen in seinem Portfolio hält. Wir können nur spekulieren, welche Kryptos Tim Cook hält und wie viel er investiert hat. Das Gleiche kann über Professor Peterson gesagt werden, mit dem kleinen Unterschied, dass wir Grund zu der Annahme haben, dass er Bitcoin hält und dass er vor der Show bereits BTC besaß.

Je mehr Personen des öffentlichen Interesses sich engagieren, desto größer wird die Legitimität von Bitcoin. Nicht, dass er nicht schon vorher legitim gewesen wäre, aber er wurde von der breiten Öffentlichkeit als hochspekulativ und riskant angesehen. Die Daten zeigen, dass sich dies bereits geändert hat, und wenn mehr Menschen ihre Reichweite nutzen, um sich für Bitcoin zu verbürgen, wird sich die Situation schließlich vollständig umkehren.

Die Inflation steigt

Ein weiterer Grund, warum BTC für die breite Masse immer attraktiver wird, ist die steigende Inflation. Die USA hatten im vergangenen Oktober eine Inflation von 6,2 % zu verzeichnen, die höchste der letzten 30 Jahre. Gründe dafür sind die steigenden Energiekosten und unterbrochene Lieferketten.

Während die Inflation von hochrangigen Politikern als vorübergehend bezeichnet wurde, scheint das Phänomen noch ein wenig länger zu dauern. Die meisten europäischen Länder befinden sich in genau der gleichen Situation wie die Vereinigten Staaten. Der einzige kleine Unterschied sind die Zahlen, mit denen jedes Land zu kämpfen hat.

In Deutschland beispielsweise lag die Inflationsrate im Oktober bei 4,5 % und war damit so hoch wie seit 28 Jahren nicht mehr. Angesichts der steigenden Inflation sehen sich viele Bitcoin-Anhänger in ihrem Standpunkt bestätigt. Sie machen die massive Schöpfung neuen Geldes als Ursache für die wirtschaftlichen Probleme verantwortlich. Diese Kritik ignoriert jedoch einen großen Teil der Umstände während der Corona-Krise und die wirtschaftlichen Auswirkungen.

Wenn es stimmt, dass Bitcoin ein effektiver Schutz gegen Inflation ist, dann werden wir alle das eher früher als später herausfinden. Einige Analysten gehen davon aus, dass die Inflation nicht nur länger anhält, sondern auch noch weiter steigen wird.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app