Geschrieben von Robert Steinadler il y a 3 mois

Cronje und Nell verlassen die Krypto-Szene - Werden Fantom und Yearn Finance überleben?

Das Leben kann sich schnell ändern und es scheint, dass es sich noch schneller ändert, wenn man die Krypto-Szene verfolgt. Auch für Anton Nell und Andre Cronje wird sich das Leben ändern, denn beide haben angekündigt, die Krypto-Branche für immer zu verlassen.

Da Cronje der Erfinder des äußerst wertvollen Yearn-Protokolls ist und beide an Fantom beteiligt waren, brachen die Kurse von YFI und FTM nach der Bekanntgabe der Nachricht ein. Was bedeutet das für die beiden Projekte und werden sie überleben?

Beide Projekte stehen auf eigenen Beinen

Viele Investoren sind zu dem Schluss gekommen, dass Fantom und Yearn Finance mit dem Weggang der beiden prominenten Entwickler eine schwierige Zeit vor sich haben werden. Doch das entspricht nicht den Fakten. Beide Projekte werden unabhängig voneinander betrieben und sind Open Source. Das bedeutet, dass abgesehen von den beteiligten Personen, die ständig am Code arbeiten, jeder beschließen kann, Zeit zu investieren und einen Beitrag zu leisten.

Die Fantom Foundation reagierte schnell auf die Ankündigung und wies über Twitter darauf hin, dass mehr als 40 Personen an der Entwicklung von Fantom beteiligt sind und dass, obwohl alle für die Beiträge von Cronje und Nell dankbar sind, die Entwicklung von der Teamleistung und nicht von einer einzelnen Person abhängt.

Fantom war nicht der einzige Token, der im Preis gesunken ist. Da Cronje an mehreren Projekten beteiligt ist, haben auch andere Token an Wert verloren. Darunter YFI, der native Token für das Yearn Finance-Protokoll.

Cronje hat über ein Jahr lang nichts zu Yearn Finance beigetragen.

Das Yearn-Protokoll ist eines der wertvollsten Protokolle in Bezug auf den Preis seines nativen Tokens. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels liegt der YFI-Preis immer noch bei rund 19.000 Euro. Abgesehen davon hat Andre Cronje Yearn zwar erfunden, aber seit über einem Jahr nicht mehr zur Entwicklung des Projekts beigetragen. Yearn wird von etwa 50 Personen aktiv entwickelt, die an dem Protokoll arbeiten, und von über 140 Freiwilligen, die ebenfalls Beiträge leisten.

Daher war die Panik nicht die klügste Reaktion auf die Ankündigung. Es scheint, dass der Markt die Unsicherheit, die aus der Ankündigung resultierte, nicht kompensieren konnte, nachdem Bitcoin einen weiteren Kurseinbruch erlitten hatte.

Mit Cronjes Abgang geht eine Ära zu Ende. Er hat mit Sicherheit dazu beigetragen, dass DeFi zu einem lebendigen Markt wurde, und die Projekte, an denen er beteiligt war, haben von seiner Arbeit sehr profitiert. Nach Nells Aussage haben beide lange darüber nachgedacht, den DeFi und Krypto-Space zu verlassen. Es war kein Skandal oder böses Blut bei dieser Entscheidung im Spiel.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app