Geschrieben von Robert Steinadler 16 days ago

Bitcoin widersetzt sich dem Mainstream: Hashrate auf einem Allzeithoch

Ethereum wird diese Woche sein Modell, wie das Vertrauen in den Netzwerkkonsens geschaffen wird, grundlegend ändern. Proof of Stake scheint das nächste große Ding zu sein, und viele andere Kryptowährungen haben dieses Modell bereits übernommen, weil es einfacher und billiger ist, eine Blockchain durch den Vorabverkauf von Token und das Angebot von Proof of Stake in Gang zu bringen. Ein Start mit Proof of Work würde bedeuten, dass man Miner anlocken muss, die andere Optionen zur Verfügung haben, und ist letztendlich auch weniger attraktiv für Risikokapital, da Investmentfirmen bei der Entscheidung, ob sie in frühe Runden investieren, auch die Möglichkeit des Stakings berücksichtigen.

Bitcoin widersetzt sich diesem Mainstream-Trend, und die Hashrate ist auf einem Allzeithoch. Wie ist das möglich?

Der Markt spiegelt das Wachstum nicht wider

Derzeit steht der Bitcoin-Kurs stark unter Druck, weil alle Märkte gleichermaßen schrumpfen. Die Korrelation mit dem US-Aktienmarkt ist nach wie vor hoch, und nachdem der Verbraucherpreisindex für August die Erwartungen nicht erfüllte, kam es zu einem enormen Abverkauf, wodurch Bitcoin innerhalb von 24 Stunden um etwa 10 % fiel.

Dies sollte die Anleger nicht im Geringsten beunruhigen, da der Preis nicht das Wachstum von Bitcoin in den letzten 10 Jahren widerspiegelt. Tatsächlich gab es Zeiten, in denen die Hashrate rasant anstieg, während der Preis sich nach unten oder seitwärts bewegte.

Es gibt ein Sprichwort, das besagt, dass der Preis immer der Hashrate folgen wird. Der Gedanke hinter dieser Aussage ist, dass die Miner ständig mehr investieren müssen, weshalb dem Netzwerk ein höherer Wert beigemessen wird und die Eintrittsbarriere höher ist. Um am Mining teilnehmen zu können, muss man immer mehr Hardware einsetzen, während gleichzeitig Bitcoin knapper wird. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass der Preis mitzieht, aber viele Bitcoiner gehen davon aus, dass sich die Geschichte wiederholt und der Preis zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufholt, wie es schon oft der Fall war.

Mining ist immer noch eine praktikable Option

Da der Merge kurz bevorsteht, fragen sich viele, ob das Mining noch eine Zukunft hat. Umweltbedenken bestimmen nach wie vor die Debatte über Proof of Work. Was die meisten Kritiker nicht verstehen, ist, dass nachhaltiges Mining möglich ist.

Es gibt mehrere Möglichkeiten für die Bitcoin-Mining-Industrie, klimaneutral zu werden. Eine davon ist die einfache Kompensation von CO2, so wie es alle anderen größeren Industrien tun. Während Emissionszertifikate alle Marktteilnehmern wirtschaftlich in die Pflicht nehmen, ändern sie nicht, wie die Technologie funktioniert.

Dennoch sind energieeffizientes Mining-Equipment und grüne Energieressourcen beides Dinge, auf deren Einführung die Branche hofft. Es stimmt, dass diese Übernahme nicht gleichmäßig erfolgt, wenn man die Bergbauindustrie auf globaler Ebene betrachtet. Aber es wird deutlich, dass die Mining-Industrie in den USA einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit machen muss. Die Regierung unter Präsident Biden hat deutlich gemacht, dass das Weiße Haus die Auswirkungen des Minings genau beobachten wird. Wenn sich die Branche nicht ändert, könnte ein Verbot des Minings die Folge sein. Es ist davon auszugehen, dass viele Unternehmen lieber die Klimaneutralität anstreben werden, als ihre eigene Schließung zu riskieren.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 80 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app