Geschrieben von Erik Weijers hace 4 meses

Bitcoin Magazine im offenen Brief: Elon, überdenke Bitcoin

In einem offenen Brief bitten drei Redakteure des Bitcoin Magazine Elon Musk, seine Position zu Bitcoin und der Umwelt zu überdenken. Der Kern ihrer Argumentation: Die Auswirkung des Bitcoin-Mining auf den Energiemarkt besteht darin, dass es die Produktionskapazität erneuerbarer Energien erhöht. Dies entspricht vollständig der Mission von Tesla.

Die Autoren des offenen Briefs sagen, sie seien enttäuscht gewesen, als Tesla im Mai 2021 ankündigte, Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel zu akzeptieren – nur wenige Monate nachdem es begonnen hatte, Bitcoin zu akzeptieren. Sowohl die Annahme durch Tesla als auch die anschließende Ablehnung waren bedeutende symbolische Gesten, die sich erheblich auf den Preis von Bitcoin auswirkten. Elon Musk erklärte damals: "Teslas Mission ist es, das Interesse an nachhaltiger Energie zu steigern. Wir können nicht das Unternehmen sein, das dies tut und auch nicht die angemessene Sorgfalt beim Energieverbrauch von Bitcoin walten lässt."

Aber laut den Autoren des offenen Briefes ist Bitcoin-Mining eigentlich ein Anreiz für nachhaltige Energie: es macht die Produktion erneuerbarer Energie unter unterschiedlichen Bedingungen rentabel. Tatsächlich besteht das Problem bei der Erzeugung erneuerbarer Energien darin, dass die Spitzenproduktion oft viel höher ist als die Nachfrage. Durch die Integration von Bitcoin-Mining in die Produktionsanlage kann ein erneuerbares Projekt auch bei geringem Energiebedarf rentabel sein. Das macht es für Investoren interessanter, erneuerbare Projekte zu finanzieren.

Prozentsatz nachhaltiger Energie

Musk twitterte im Mai 2021, dass er gerne mindestens 50% des Bitcoin-Mining nachhaltig machen möchte und dass der Trend in die richtige Richtung gehen sollte. Die Autoren des Briefes behaupten, dass derzeit 56% der Energie aus dem Bitcoin-Mining nachhaltig erzeugt wird. Darüber hinaus tendieren Bitcoin-Miner zunehmend zu erneuerbaren Energien. Nicht weil sie so anständige Kerle sind, sondern einfach weil nachhaltig meist die billigste Energiequelle ist.

Vergleichen Sie übrigens die genannten 56% mit den 20% erneuerbaren Energien, die aus der Steckdose eines durchschnittlichen amerikanischen Haushalts kommen. Das ist also der Energiemix, mit dem Tesla betrieben wird.

Äpfel mit Äpfeln vergleichen

Ein letzter Punkt der Autoren ist, dass zu wenige grundlegende Fragen zum Vergleich zwischen normalem Geld (Fiat) und Bitcoin gestellt und beantwortet wurden. Zu oft wird ein grober und kontextloser Vergleich angestellt: „Bitcoin verbraucht so viel Energie wie Land x“. Wohingegen der Vergleich zwischen verschiedenen Geldsystemen erfolgen sollte. Das traditionelle Geldsystem hat auch einen CO2-Fußabdruck. Das sollte beachtet und mit Bitcoin verglichen werden.

Die Briefschreiber schlagen vor, dass eine solche vergleichende Studie von neutralen und angesehenen Forschern durchgeführt werden sollte, die für Leute aus dem Pro- und Anti-Bitcoin-Lager akzeptabel sind.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app