Erik Weijers, vor 8 Monaten

Was ist Web3?

Web3 oder Web3.0 ist ein Name für das zukünftige Internet, in dem die Benutzer wieder Miteigentümer sein können. Es ist eine Reaktion auf Web 2: das Internet, in dem Big Tech die Zügel über die Daten und Inhalte der Nutzer in der Hand hat. Mit Web3 wird es möglich, Einfluss auf die eigenen Inhalte, das eigene Geld und die eigenen Daten zu nehmen und finanziell davon zu profitieren.

Die Technologie, die Web3 möglich macht, ist - Sie haben es erraten - Blockchain. Mittelsmänner wie Banken oder Technologieunternehmen werden nicht mehr benötigt. Gemeinschaften können ihre eigenen Regeln aufstellen, über die Zukunft ihres Projekts abstimmen und an den Gewinnen teilhaben.

Zunächst eine kurze Geschichte des Internets, die sich grob in drei Phasen unterteilen lässt: Web 1, 2 und das (größtenteils noch zukünftige) Web3.

Web1: Lesen

Web1 war die Zeit der ersten Internet-Browser und Online-Verzeichnisse. Die Zeit, in der ein kleiner Teil der Benutzer einen großen Teil der Inhalte produzierte. In Form von statischen Seiten mit Text, Bildern und Online-Katalogen. Web1 war weitgehend eine Online-Bibliothek mit Hyperlinks.

Web2: Lesen & Schreiben

Um 2005 tauchten Plattformen auf, die es einfach machten, soziale Netzwerke zu bilden. Auf Facebook und YouTube wurde jeder zum Ersteller von Inhalten. Das heißt nicht, dass jeder lange Aufsätze schrieb oder Vlogs hochlud. Aber es bedeutete, dass jeder etwas liken und kommentieren konnte. Das Internet wurde interaktiv: Lesen & Schreiben.

Web3: Lesen, Schreiben & Besitzen

In dieser zukünftigen Inkarnation des Internets kommunizieren die Nutzer auf dezentrale Weise miteinander. Ob es sich um Geld oder Informationen handelt, alle Transaktionen (nicht nur von Geld, sondern auch von Inhalten) werden ohne die Vermittlung von Technologieunternehmen, Banken oder anderen Vermittlern durchgeführt. Und da alles "tokenisiert" werden kann, können die Nutzer zu Miteigentümern der von ihnen genutzten Anwendungen und der Daten und Inhalte werden, die in ihnen zirkulieren.

Web1

Web2

Web3

Inhalt konsumieren

Inhalte konsumieren & teilen

Konsumieren, Teilen & Besitzen

Wenig Datenerfassung

Von Big Tech gesammelte und verkaufte Daten

Eigentum der Nutzer an den Daten

Eigentümerschaft

Weniger Eigentümerschaft

Eigentümerschaft

Ein paar Beispiele für Web3-Anwendungen

Web3 hat bereits an einigen Fronten den Durchbruch geschafft: bei Play-to-Earn-Spielen, NFTs und DAOs.

Spiele, mit denen man Geld verdienen kann: Play-to-Earn-Spiele

Ein Beispiel für ein erfolgreiches Spiel zum Geldverdienen ist Axie Infinity. Spieler können Axies kaufen, die in Teams gegen Teams anderer Spieler antreten. Wenn sie gewinnen, verdienen die Spieler in der lokalen Währung des Axie-Universums. Die übrigens gegen hartes Geld (Ether) einlösbar ist. Eine weitere Einnahmequelle ist der Verkauf von Axies, die in Kämpfen gut abschneiden. Diese können eine Menge wert sein. Kurz gesagt, das Spiel ist eine lokale Wirtschaft mit einer eigenen Währung und NFTs (den Axies). Das Eigentum an den Spielelementen wird also unter den Spielern verteilt, anstatt dass die Spielentwickler alles verdienen. Spieler können durch das Spielen von Axie ein bescheidenes monatliches Einkommen erzielen.

Künstler verkaufen direkt an Kunden: NFTs

NFTs werden manchmal belächelt: Warum Geld für etwas ausgeben, das man auch per Rechtsklick speichern kann? Aber vergessen Sie nicht, dass sie ein Eigentumsnachweis in einer digitalen Welt sind, der gehandelt werden kann. Künstler profitieren bereits von dieser Anwendung von Web3. Der Elektronikmusiker 3Lau hat beispielsweise sein Album und einen Teil der Musikrechte an seine Fans als NFTs verkauft. Dadurch haben diese Fans beispielsweise auch Anspruch auf Tantiemen von Streaming-Diensten. Wenn 3Lau gut abschneidet, profitieren seine Fans auch finanziell davon. Das gibt ihnen einen zusätzlichen Anreiz, die frohe Botschaft zu verbreiten.

DAOs

DAO steht für Dezentralisierte Autonome Organisation. Es ist genau dieser dezentrale Aspekt, der sie zum Web3 macht. Eine DAO tut das, was ein Unternehmen tut, hat aber keine Mitarbeiter oder Manager - und die Gemeinschaft der Nutzer ist Miteigentümer. Sie ist ein Smart Contract: ein Stück Programmiercode. Ein Beispiel ist die dezentrale Börse (dex) Uniswap. Die Nutzer von Uniswap können über Änderungen des Protokolls abstimmen. Uniswap hat dies, wie andere DAOs auch, durch die Ausgabe eines Governance-Tokens (in diesem Fall UNI) geregelt. Da dieser Token gehandelt werden kann, besitzen seine Inhaber auch etwas von finanziellem Wert.

Kritik an Web3: Theater der Dezentralisierung

Einer der Kritikpunkte an Web3 wurde von Bitcoin-Enthusiast Jack Dorsey geäußert. Er kritisierte, dass derzeit hauptsächlich Risikokapital in Web3-Anwendungen investiert und nicht die normalen Nutzer. Was ist also mit der versprochenen Beteiligung der Nutzer? Den Kritikern zufolge ist Web3 vor allem ein "Dezentralisierungstheater".

Trends aufgrund von Web3

Was kommt auf uns zu und was sollten wir tun, um keine Anlagechancen zu verpassen? (Quelle: Tascha Labs).

Alles bekommt einen Token

Alle Vermögenswerte, Aktien, Anleihen, Immobilien, geistiges Eigentum... werden tokenisiert, d.h. durch eine Coin verteilt. Jede Gemeinschaft, in der Geld eine Rolle spielt, hat nun die technischen Möglichkeiten und den Anreiz, ihren Wert durch Coins zu verteilen. Dies gibt den Mitgliedern der Gemeinschaft ein Mitspracherecht bei dem Projekt und einen Anteil an den Gewinnen. Aufgrund dieser 'Tokenisierung von allem' werden die meisten nationalen Währungen nur noch eine von vielen im Umlauf befindlichen Coins sein - wichtige natürlich, und mit einem ganz bestimmten Zweck: der Bezahlung von Regierungspersonal und der Erhebung von Steuern.

Große Blockchains und Apps werden die neuen Länder und multinationalen Unternehmen

Große Blockchains werden zu großen wirtschaftlichen Machtblöcken. Die großen Apps, die auf ihnen laufen, sind wie multinationale Unternehmen in unserer heutigen Welt. Wohin sie investieren, wird das Schicksal der verschiedenen Orte im neuen Online-Ökosystem bestimmen.

Einsätze werden zu einer normalen Einnahmequelle

Was die Menschen bis vor kurzem mit ihren Sparkonten gemacht haben - nämlich Zinsen zu kassieren - wird sich teilweise auf Investitionen in Proof-of-Stake-Netzwerke und verschiedene Formen des Yield Farming verlagern. Dieses neue, leichter zugängliche Aktionärsmodell wird eine Einkommensquelle für die breite Masse darstellen.

Fazit

Wenn das Web3 sein Versprechen des gemeinsamen Eigentums einlöst, wird es ein neues, gleichberechtigtes Spielfeld für alle schaffen, die sich in dieser neuen Welt auskennen. Es wird eine Parallelwirtschaft entstehen, die sich nicht an die alten nationalen Grenzen und die Verteilung des Reichtums hält. Jeder, der ein Smartphone besitzt, kann Geld verdienen, indem er zu diesen neuen Gemeinschaften beiträgt.

Ausgewählte Artikel
Die Bedeutung von Hodl
Vier Handelsstrategien für Kryptowährunge
Bitcoin und Ethereum: Was sind die Unterschiede? 
Verwandte Artikel
Was ist STEPN? Wir erklären dir das Move-to-earn Game

Apr. 21, 2022

Play-to-earn ist eine Web3-Kategorie, die einigen unserer Leser vielleicht schon bekannt ist. Die Idee dahinter ist einfach. Der Spieler erfüllt Aufgaben und erhält im Gegenzug eine Belohnung in Form von Token, die er halten, tauschen oder gegen Fiat-Währung eintauschen kann. Daher auch der Name play-to-earn.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 80 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

  • 2525 Ventures B.V.
  • 3014 DA Rotterdam
  • The Netherlands
Mehr Info
  • Über LiteBit
  • Jobs
  • Geschäftskonto
  • Hilfe
  • Verkaufen
  • Nachrichten
  • Bildung
Für Updates abonnieren

Melden Sie sich an, um über unsere E-Mail-Updates auf dem Laufenden zu bleiben

Abonnieren
Entdecken Sie beliebte Coins
© 2022 LiteBit - Alle Rechte vorbehalten