Geschrieben von Robert Steinadler a month ago

Was ist Fintech? Eine kurze Definition und ein Überblick über Krypto-Fintechs

Der Begriff Fintech ist ein Portmanteau aus den Begriffen "Finanzen" und "Technologie". Er bedeutet, dass neue und fortschrittliche Technologien eingesetzt werden, um Produkte und Dienstleistungen der Finanzindustrie zu verbessern. In diesem Artikel werden wir erklären, was Fintech ist, wie es funktioniert und welche Unternehmen in der Krypto-Branche Paradebeispiele für Fintechs sind.

Der Begriff umfasst eine schnell wachsende Branche, in der sich die meisten Unternehmen auf Banking- und Investment-Apps, Versicherungen und nicht zuletzt Kryptowährungen konzentrieren. Dies sind zwar typische Beispiele, aber es gibt eine Vielzahl von Dienstleistungen, die über diese Anwendungen hinausgehen. Eines haben alle Fintechs gemeinsam: Sie konzentrieren sich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und verwandter Unternehmen. Dies ermöglicht es ihnen, Probleme zu beseitigen, die das traditionelle Finanzwesen nicht lösen kann.

Die Fintech-Branche ist sehr groß und hat in den letzten Jahren ein enormes Wachstum erlebt. Der globale Markt hatte 2021 einen Wert von etwa 112 Milliarden US-Dollar und wird Schätzungen zufolge bis 2028 etwa 332 Milliarden US-Dollar erreichen. Ein treibender Faktor für die Branche ist, dass Banken und andere traditionellere Unternehmen lieber Fintech übernehmen, als zu versuchen, mit ihnen zu konkurrieren. Dies geschieht häufig durch das Eingehen von Partnerschaften oder die Übernahme vielversprechender Fintech-Startups. Für etablierte Akteure ist es einfacher, neue Technologien zu übernehmen und digital orientierten Kunden das zu bieten, was sie wollen. Auf diese Weise können sie relevant bleiben und müssen nicht befürchten, Kunden zu verlieren.

Was ist ein Fintech-Unternehmen?

Fintech-Unternehmen konzentrieren sich in der Regel auf die Integration neuer Technologien wie KI, Blockchain oder Data Science in traditionelle Finanzprodukte. Dadurch werden diese Produkte schneller, sicherer und viel effizienter. Aufgrund dieses innovativen Ansatzes ist Fintech einer der am schnellsten wachsenden Technologiesektoren. Der Aktienhandel, der Zahlungsverkehr, die Kreditvergabe und die Kreditwürdigkeitsprüfung werden durch ihre Aktivitäten und Geschäftsmodelle erneuert.

Die Fintech-Branche an sich ist nicht neu, aber sie hat sich sehr schnell entwickelt, und zwar in einem rasanten Tempo. Neue Technologien waren schon immer ein Teil der Finanzwelt. In den 1950er Jahren wurden Kreditkarten eingeführt und ersetzten Schecks. Andere Innovationen, die in den letzten Jahrzehnten eingeführt wurden, sind Geldautomaten, Hochfrequenzhandel, elektronische Handelsplätze und Finanz-Apps.

Einige Technologien, die durch Fintech eingeführt wurden, konzentrieren sich auf die Kunden und die Erfüllung ihrer Dienstleistungsbedürfnisse, indem sie kostengünstige Produkte anbieten, die in der Regel als mobile Anwendungen zugänglich sind. Neuere Fortschritte nutzen die Blockchain-Technologie, Datenwissenschaft und maschinelles Lernen, um zu optimieren, was hinter der Bühne passiert, und treten nicht unmittelbar mit den Privatkunden in Kontakt. So zum Beispiel die Bearbeitung von Kreditrisiken oder automatisierte Hedgefonds. Es gibt auch Unternehmen, die sich mit den regulatorischen Aspekten von Finanzprodukten befassen und insbesondere mit den Problemen, die entstehen, wenn Fintech den Raum innoviert, ohne einen regulatorischen Rahmen zur Hand zu haben.

Eine der größten Sorgen in der Fintech-Branche ist die Cybersicherheit. Bei einem solch massiven Wachstum auf globaler Ebene und der Verflechtung vieler Unternehmen und Technologien entstehen mehr Risiken. Offensichtlich macht diese Struktur den Sektor anfälliger für Cyberangriffe. Eine Möglichkeit, diese Probleme zu lösen, ist die Blockchain-Technologie, die bestimmte Finanzprodukte widerstandsfähiger gegen Manipulationsversuche macht.

Welche Fintechs sind auf dem Markt aktiv?

Viele Menschen haben den Eindruck, dass Fintech nur mit Start-ups und Start-up-Kultur zu tun hat. Wie wir bereits erörtert haben, ist dies nicht ganz der Fall. Versicherungsunternehmen und Banken übernehmen neue Technologien und manchmal sogar die Unternehmen, die sie entwickeln. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, welche Branchen von Fintech profitieren und geben wir einige Beispiele für Blockchain-bezogene Projekte in diesen Bereichen.

Banken und Neobanken

Einer der größten Sektoren ist das mobile Banking, das sich auf das Kundenerlebnis konzentriert. Diese Produkte sind in der Regel nur als Smartphone-App verfügbar und bieten Banking als Lifestyle-Produkt an. Banken, die durch Fintech angetrieben werden, werden "Neobanken" genannt, und einer der größten Vorteile ist, dass sie nicht auf lokale Filialen angewiesen sind, die für den traditionellen Bankensektor mit hohen Kosten verbunden sind.

Neobanken bieten in der Regel Zugang zu Bankkonten, Krediten und Kreditkarten zu niedrigen Kosten und verfolgen eine digitale Strategie. Einige sind sogar offen für Kryptowährungen wie Revolut oder Nuri. Weitere gute Beispiele sind Chime, Finom, Simple, N26 und Varo.

Kryptowährungen und Blockchain

Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin stellen das traditionelle Bankensystem in Frage. Aus diesem Grund werden die zugrunde liegenden Technologien von vielen Menschen nicht als Teil von Fintech wahrgenommen. Aber spiegelt nur einen kleinen Teil dessen wider, was passiert. Allein Bitcoin bietet Dutzende von Anwendungsfällen, die auf seiner Blockchain aufgebaut werden können.

Auf Smart-Contract-Plattformen wie Ethereum, Solana und Cardano gibt es noch mehr Möglichkeiten. Jede dieser Plattformen bietet viele Möglichkeiten für einzelne Protokolle, die so viele Dinge verändern können, einschließlich Identitätsmanagement, Finanzen, dezentralisierte Versicherungen, Kreditvergabe, Renditeerwirtschaftung und vieles mehr. Kryptowährungen und Blockchain werden oft als Spekulationsblase wahrgenommen, während sie in Wirklichkeit solides Fintech für die breite Masse bieten. Beispiele für erfolgreiche Protokolle sind Aave, Coti, Mango und Dutzende andere.

Investitionen und Sparen

Die Geldanlage ist vielleicht einer der Sektoren, der in den letzten Jahren am stärksten in Mitleidenschaft gezogen wurde. Aufgrund der niedrigen Zinssätze war es unmöglich, durch Sparen ein Einkommen zu erzielen. Mit Investment-Apps wie Robinhood, Stash oder TradeRepublic änderte sich das drastisch. Sie ermöglichten es Kleinanlegern, den Aktienmarkt auf Knopfdruck abzurufen und kleine Beträge mit geringen Kosten zu investieren.

Ein weiterer Aspekt sind Sparkonten, die von Neobanken angeboten werden, auch wenn diese Produkte aufgrund der Marktsituation in den letzten zwei Jahren deutlich weniger attraktiv waren.

Maschinelles Lernen und automatisierter Handel

Nehmen wir an, du wärst in der Lage vorherzusagen, wohin sich der Markt in den nächsten Wochen entwickeln wird. Klingt gut, oder? Mit maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz ist dies sowohl für Kleinanleger als auch für institutionelle Anleger absolut möglich. Diese Fintech-Technologien analysieren eine riesige Menge an Daten, um das Ergebnis für einen bestimmten Zeitraum vorherzusagen. Natürlich liegt der Algorithmus nicht immer richtig, aber je nach Technologie hat er eine beeindruckende Erfolgsquote.

Revolutionierung des Zahlungsverkehrs

Der Zahlungsverkehr ist der wichtigste finanzielle Aspekt des täglichen Lebens. Deshalb konzentrieren sich auch viele Fintech-Unternehmen darauf, diesen Bereich zu verbessern. Es ist einfacher und schneller, Geld zu senden, und je nachdem, wo man lebt oder reist, ist es auch billiger. Du kannst eine Zahlung fast augenblicklich überweisen. Erfolgreiche Plattformen in diesem Bereich sind PayPal, Venmo, Stripe, Zelle, und auch Square.

Kreditvergabe

Bei der Kreditvergabe und bei Krediten geht es im Grunde um Risikomanagement aus unternehmerischer Sicht. Fintechs konzentrieren sich in der Regel darauf, den Bewertungs- und Genehmigungsprozess zu beschleunigen, um den Banken und Unternehmen, die Kredite an Verbraucher oder Geschäftskunden vergeben, die Arbeit zu erleichtern. Ein weiterer wichtiger Faktor sind Fintechs, die sich auf Verbraucherkredite konzentrieren und diese innerhalb weniger Minuten mit Hilfe eines Smartphones und einer Anwendung verfügbar machen.

Da Fintechs die Kreditwürdigkeitsprüfung im Hintergrund durchführen, können Verbraucher auf ihre Werte zugreifen, was diese Art von Geschäft transparenter macht. Banken und Kreditgeber wiederum erhalten Zugang zu zuverlässigeren Daten. Gute Beispiele für Kreditunternehmen sind Petal, Tala und Credit Karma.

Versicherungen

Versicherungen sind zwar nicht unbedingt ein Finanzprodukt, fallen aber dennoch unter das Dach der Fintech-Branche. Auch in dieser Branche spielt das Risikomanagement eine große Rolle, denn Versicherungen können nur dann erfolgreich sein, wenn die Erträge das versicherte Risiko überwiegen. Das bedeutet, dass Versicherungen von maschinellem Lernen und Data Science profitieren sowie interne Prozesse durch innovative Technologie optimieren können.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Angebot von Versicherungen als Self-Servicing-Anwendung für digital denkende Kunden. Egal, ob es sich um eine Autoversicherung, eine Krankenversicherung oder eine Lebensversicherung handelt. All diese Branchen können durch den Einsatz von Fintech zur Verbesserung ihrer Geschäftsmodelle einen großen Vorteil erlangen.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app