Geschrieben von Robert Steinadler 2 months ago

Was ist der Bitcoin Mempool?

Der Bitcoin Mempool ist ein wichtiger Bestandteil des Netzwerks, der beim Senden und Empfangen von Transaktionen eine Rolle spielt. Viele Anfänger haben den Eindruck, dass die Transaktionen direkt zwischen dem Sender und dem Empfänger gesendet werden. In diesem Artikel werden wir näher beschreiben, wie Bitcoin-Transaktionen gesendet werden und was der Mempool wirklich ist.

Der Mempool ist wie eine Lobby

Jede Transaktion in Bitcoin wird in der Blockchain festgehalten. Der Vorteil dieser Methode ist, dass keine Instanz auf diesem Planeten vergangene Transaktionen manipulieren, die Geldmenge verändern oder neue Transaktionen fälschen kann. Das bedeutet im Grunde, dass ein Sender nicht mit dem Empfänger seiner Transaktion interagiert, sondern mit der Blockchain selbst.

Die Blockchain ist ein dezentrales und verteiltes Kassenbuch, was bedeutet, dass sich ein Sender an das Bitcoin-Netzwerk wendet, um die Transaktion durchzuführen. Das Bitcoin-Netzwerk besteht nicht aus einer einzigen Einheit, sondern aus Tausenden von dezentralen Knotenpunkten, und die meisten dieser Nodes verfügen über eine vollständige Kopie der Blockchain, die jedes Mal aktualisiert wird, wenn ein neuer Block bestätigt wird.

Die Bestätigung von Blöcken und damit von Transaktionen wird von den Minern vorgenommen. Miner sind im Grunde auch Nodes, aber sie sind mit einer bestimmten Aufgabe betraut und führen kostspielige Berechnungen durch, um ein kryptografisches Rätsel zu lösen. An dieser Stelle kommt der Mempool ins Spiel. Woher wissen die Miner, welche Transaktion in den nächsten Block aufgenommen werden muss?

Wenn eine Transaktion an das Netzwerk gesendet wird, wird sie in den so genannten Mempool aufgenommen, nachdem Nodes sie propagiert haben. Bevor sie in den Mempool aufgenommen werden kann, muss die Transaktion eine Reihe von Kriterien erfüllen, die von den Nodes überprüft werden:

  • Die Transaktion muss dem aktuellen Bitcoin-Protokoll entsprechen
  • Die Signatur muss gültig sein
  • Der Output übersteigen nicht den Input
  • Der Betrag wurde nicht doppelt ausgegeben

Der Mempool ist eine Datenbank, und alle seine Einträge sind Transaktionen, die noch nicht bestätigt worden sind. Es ist wie in einer Hotellobby, wo jeder einen Platz bekommt, bis sein Zimmer fertig ist. Um einen Platz zu bekommen, muss sich jeder an das Bitcoin-Protokoll halten, das von jeder Node im Netzwerk individuell geprüft wird.

Welche Transaktion soll als nächstes bedient werden?

Der Mempool ist oft überfüllt. Es gibt Zeiten, in denen mehr Leute versuchen, Transaktionen zu senden, und diese fallen oft mit einer hohen Volatilität des Bitcoin-Preises zusammen. Das bedeutet, dass bei einem starken Preisanstieg oder -rückgang mehr Marktteilnehmer Grund zum Handeln sehen und ihre BTC gleichzeitig bewegen.

Aber auch wenn der Mempool nicht überfüllt ist, muss es eine Reihenfolge geben, um alle wartenden Transaktionen zu verarbeiten und zu entscheiden, welche es schaffen und in den nächsten Block aufgenommen werden. An dieser Stelle werden die Transaktionsgebühren wichtig.

Der Mempool arbeitet nicht nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Stattdessen gibt es einen Wettbewerb zwischen den Transaktionsparteien um den Platz im nächsten Block. Die Blockgröße von Bitcoin ist mit einer theoretischen Grenze von 4 Megabyte und einem realistischeren Maximum von 2 Megabyte begrenzt. Während der Erstellung diesen Artikels, lag die Block Size im Schnitt irgendwo zwischen 1 und 1,5 Megabyte. Wie bekommt man also ein Ticket für den kostbaren Platz?

Indem man eine höhere Gebühr als andere zahlt, wird die eigene Transaktion für die Miner attraktiver. Wenn sie die besser bezahlte Transaktion zuerst einschließen und den nächsten Block erfolgreich lösen, maximieren sie ihre Belohnung.

Was ist, wenn ich keine Gebühren zahle?

Bitcoin erzeugt im Durchschnitt alle 10 Minuten einen neuen Block. Das bedeutet, dass eine On-Chain-Transaktion mindestens 10 Minuten auf die erste Bestätigung des Netzwerks warten muss. Aber was ist, wenn Sie nicht der Höchstbietende sein wollen? Sie könnten auch gut damit fahren, wenn die Transaktion in Ihrer Wallet in 3 Stunden erscheint.

Die meisten Bitcoin-Wallets haben einen eingebauten Mechanismus, um abzuschätzen, wie lange eine Transaktion dauern wird, abhängig von den Gebühren, die man gewählt hat. Die Software ist dazu in der Lage, weil der Mempool öffentlich ist und eine Schätzung der durchschnittlichen Gebühr, die gezahlt wird, der Anzahl der bereits wartenden Transaktionen und der Zeit, die es voraussichtlich dauern wird, bis die Transaktion bestätigt wird, erlaubt. Bitte beachte, dass diese Schätzungen keine exakte Wissenschaft sind und die Ergebnisse variieren können, da sich die Netzwerklast und die durchschnittliche Gebühr innerhalb von Minuten ändern können.

Wenn Du keine Gebühren zahlen möchtest, ist das auch möglich. Aber dann ist es höchst unwahrscheinlich, dass deine Transaktion überhaupt bearbeitet wird. Es kann Tage dauern, oder schlimmer noch, irgendwann wird der Mempool deine Transaktion abbrechen, weil sie zu lange ins Stocken geraten ist. Trotzdem musst du nicht in Panik geraten, wenn eine Transaktion ins Stocken gerät. Sie wird entweder später bestätigt oder aus dem Pool entfernt.

FAQ Mempool

Was bedeutet der Begriff Mempool?

Mempool ist eine Kombination aus den Wörtern Memory und Pool. Es handelt sich um eine Datenbank, auf die alle Knoten im Bitcoin-Netzwerk zugreifen können und die gültige Transaktionen enthält, die noch nicht genehmigt wurden.

Verwenden auch andere Kryptowährungen einen Mempool?

Ja, die meisten Blockchains arbeiten mit demselben oder einem ähnlichen Konzept. Im Grunde haben alle Kryptowährungen, die Bitcoins Design folgen, einen Mempool, wie zum Beispiel Litecoin. Andere wie Ethereum folgen nicht dem gleichen Konzept, verwenden aber ebenfalls einen Mempool.

Wie kann ich einen Blick auf den Mempool werfen?

Es gibt eine Reihe von Websites, die einen einfachen Service anbieten, um den Mempool und die aktuellen Gebühren zu beobachten, die damit verbunden sind. Hier ist ein Beispiel. Bitte beachte, dass wir diese Seite nur zu Informationszwecken ausgewählt haben und wir keinen bestimmten Dienst empfehlen. Eine weitere Möglichkeit ist der Zugriff über eine eigene Node unter Verwendung der Bitcoin Core Wallet.

Ist es möglich, Gebühren zu überzahlen?

Ja, das ist absolut möglich und auch ein Grund, warum Gebühren niemals manuell festgelegt werden sollten. Die meisten Wallets haben einen eingebauten Mechanismus, der die Transaktionsgebühren entsprechend der aktuellen Situation schätzt und eine Empfehlung abgibt.

Wie lange dauert es, bis eine Transaktion aus dem Mempool entfernt wird?

Die durchschnittliche Zeit bis die Transaktion verworfen wird, beträgt 336 Stunden oder 14 Tage. Bitte beachte, dass die Verfallszeit von der von dir verwendeten Wallet abhängt. Einige Wallets haben auch eine Re-Broadcast-Option, die verhindert, dass Transaktionen aus dem Mempool verworfen werden. Ein weiterer Faktor ist der Rest des Netzwerks. Einige Nodes behalten die Transaktion möglicherweise im Mempool, was dazu führen kann, dass es länger dauert, bis sie bestätigt oder verworfen wird.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 60 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app