a year ago

Ethereum erklärt: Warum gibt es Ethereum Classic?

Obwohl Ethereum viele Veränderungen durchläuft und vor dem eigenen Übergang zu Ethereum 2.0 steht, hat es in der Vergangenheit bereits eine Spaltung gegeben. Während die Änderungen und Entwicklungen in Ethereum 2.0 freiwillig sind und von der überwiegenden Mehrheit der Community unterstützt werden, wurde Ethereum Classic in unruhigen Zeiten im Jahr 2016 geboren.

Was ist Ethereum Classic und warum gibt es überhaupt eine Classic-Version? Heute werden wir uns die kleine Schwester von Ethereum genauer ansehen.

Der DAO-Hack

Im Jahr 2016 war Ethereum noch ein sehr junges und ambitioniertes Projekt. Die Entwickler hatten eineIdee, die "The DAO" genannt wurde. Während es sich bei "The DAO" um eine typische dezentrale autonome Organisation handelte, wie man sie heute von anderen Fallbeispielen her kennt, war die Idee und das Konzept einer DAO selbst zu dieser Zeit ziemlich neu.

Als revolutionäres Projekt gepriesen, sammelte "The DAO" während eines Token-Sales150 Millionen US-Dollarein. Um an The DAO teilnehmen zu können, mussten die Nutzer einen Anteil an Token halten. Der Zweck von The DAO war es, andere DApps zu finanzieren, ähnlich wie ein dezentraler Risikokapitalfonds. Und die Token-Inhaber solltendie Finanzierung für andere Projekte genehmigenoder verweigern, basierend auf ihren Anteilen an Token, die sie gekauft hatten.

Nur drei Monate nachdem die DAO veröffentlicht wurde, wurde ihr Smart Contract aufgrund einer Sicherheitslücke gehackt. Die Community stand unter Schock und die Entwickler versuchten, den Hack mit einer Soft Fork zu entschärfen. Aber der Hacker hatte andere Pläne und da er Kryptowährung im Wert von etwa 60 Millionen US-Dollar gestohlen hatte, machte er öffentlich, dass er den Nutzern einen Anteil zahlen würde, um die Soft Fork zu unterminieren.

Die Entwickler sahen nur eine Lösung, um den Angreifer zu schlagen und seinen Hack rückgängig zu machen. Die Ethereum-Blockchain wurde einer Hard Fork unterzogen. Das Ergebnis war ein Reset und das Netzwerk und alle Guthaben wurden effektiv zurückgesetzt. Alle Opfer wurden entschädigt, aber die Community war zerrissen wegen der Implikationen dieser sehr schicksalhaften Entscheidung.

Ethereum Classic setzte die alte Blockchain fort

Ein Teil der Community hielt an der Idee fest, dass alle Transaktionen endgültig sindund dass ein Hack oder der Verlust von Guthaben kein Grund sein sollte, die Zeit zurückzudrehen. Tatsächlich wurde Ethereum Classic eher über eine ethische Debatte geboren, ob Entwickler das Recht haben, ein Netzwerk einfach so zu "hard forken". Die Ethereum Classic-Community entschied sich einfach gegen die Hard Fork und hielt stattdessen die alte Blockchain weiter aufrecht.

Daher auch der Name Ethereum Classic und der Ticker ETC. Natürlich ist die Infrastruktur von Ethereum Classic der von Ethereum sehr ähnlich. Ethereum Classics Programmiersprache ist Turing-fähigund Smart Contracts sowie DApps sind mit ETC möglich. Aber die Tatsache, dass es in den letzten 5 Jahren eine eigene Entwicklung durchlaufen hat, bedeutet, dass sich Ethereum Classic in den nächsten Jahren nicht so stark weiterentwickeln wird wie Ethereum.

Ethereum Classic bekommt kein Upgrade

Die Idee hinter Ethereum 2.0 ist es, sich der Tatsache zu stellen, dass Layer-1-Lösungen nicht sehr gut skalieren. Vor allem, wenn sieauf einem Proof-of-Work-Konsensmodell aufgebaut sind. Ethereum ist sicher und dezentralisiert, aber das geht auf Kosten der Geschwindigkeit, die das Netzwerk so dringend braucht, um zu skalieren.

Ethereum 2.0 wird Sharding und viele Sidechainseinführen, die bestimmte Protokolle und Smart Contracts ausführen, so dass die Mainchainnicht mit der ganzen Last auf einmal fertig werden muss. Ethereum Classic ist für diesen Schritt noch nicht bereit und wird auf dem Fundament dessen bleiben, was Ethereum vonAnfang an war. Abgesehen von der Tatsache, dass sich die Mehrheit der Nutzer für Ethereum und nicht für Ethereum Classic entschieden hat, ist es schwer, für ETC mitzuhalten, ohne eine Antwort auf die dringendsten Fragen zu haben.

Aber es gibt auch Licht am Ende des Tunnels. Sollte Ethereum 2.0 scheitern oder generell Layer-2-Lösungen und Sidechains in der Zukunft zu viele unvorhergesehene Schwierigkeiten haben, könnte Ethereum Classic eine Chance haben, da es seinen Kurs nie geändert hat. Die Tatsache, dass ETC einfach beschlossen hat, bestimmten Aspekten der Blockchain-Technologie treu zu bleiben, bedeutet nicht, dass es keine Entwicklung gibt. Viele Befürworter von ETC sind der Meinung, dass die Tatsache, dass Ethereum Classic langsamer und teurer ist, darauf hinweist, dass es nur für die wichtigsten Vereinbarungen gedacht ist, die möglicherweise auf der Blockchain abgewickelt werden können. Das bedeutet, dass die meisten Anwendungsfälle, die schnelle und günstige Transaktionen erfordern, ohnehin nicht für die Blockchain-Technologie geeignet sind. Es wird sich in Zukunft erstzeigen müssen, ob Ethereum Classic mit dieser selbstgewählten Stasis recht behalten wirdoder einfach irgendwann als überholt gilt.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 80 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app