Geschrieben von Erik Weijers 2 months ago

Die Ethereum-Roadmap für die kommenden Jahre 

Da der Ethereum Merge bevorsteht, ist es gut, etwas über das große Ganze zu erfahren: die Roadmap. Was sind die nächsten Schritte bei den Upgrades von Ethereum und was ist das Endziel? Kurz gesagt: 100.000 Transaktionen pro Sekunde, ohne die Dezentralisierung aufzugeben. Gründer Vitalik hat kürzlich die gesamte Roadmap skizziert. Spoiler: jeder einzelne Schritt dreht sich um den Merge …

Laut Buterin, der die Pläne auf einer Ethereum-Konferenz in Paris im Juli 2022 enthüllte, wird Ethereum nach dem Merge zu etwa 55% fertig sein. Aber was ist dann noch zu tun? Das große Ziel ist es, die Kapazität drastisch zu erhöhen, ohne Ethereum in eine zentralisierte Datenbank zu verwandeln. Das erfordert alle möglichen raffinierten Wege, um die Datenspeicherung auszulagern und zu komprimieren.

Der Merge und alles andere

Der Merge ist wahrscheinlich der wichtigste Meilenstein, weil er die gesamte "Maschine" von Ethereum ersetzt: den Konsensmechanismus. Äußerlich werden die Nutzer/innen vielleicht keinen Unterschied zwischen vor und nach dem Merge bemerken. Aber der Merge ist so, als würde man das Fahrgestell eines Autos intakt lassen und den Verbrennungsmotor durch einen Elektromotor ersetzen. Die größte mögliche Veränderung unter der Motorhaube.

Alle Schritte, die auf den Merge folgen, sind weniger grundlegend, aber nicht weniger wichtig, denn sie haben mit der Skalierbarkeit zu tun. Sie sorgen dafür, dass Ethereum viel mehr Transaktionen verarbeiten kann. Um beim Vergleich mit dem Auto zu bleiben, haben diese Verbesserungen mit dem Aufmotzen des Motors zu tun.

1 Der Merge

Der Ethereum Merge bezieht sich auf die Zusammenlegung der aktuellen Ethereum-Blockchain und der Kette, die jetzt parallel läuft: die Beacon-Chain Diese Beacon-Chain, die auf Proof-of-Stake (PoS) basiert, wird nach dem Merge die Hauptkette sein. Sie wird sozusagen die alte Kette schlucken, einschließlich ihrer gesamten Transaktionsgeschichte. Miner werden nicht mehr benötigt und Ethereum wird mehr als 99% weniger Energie verbrauchen. Die Nutzerinnen und Nutzer werden davon nichts mitbekommen - zumindest, wenn alles nach Plan läuft. Es ist ein gigantisches Projekt, an dem seit sieben Jahren gearbeitet wird.

Der Grund, warum Ethereum-Befürworter Ether als "ultra-sound money" bezeichnen, ist, dass Ether nach dem Merge deflationär werden wird. Nicht nur die Ausgabe neuer ETH wird zurückgehen, sondern auch die Art der Coinausgabe wird sich grundlegend ändern. Nach dem Merge wird Ethereum von einer Mine-and-Dump-Ökonomie zu einer Stake-and-Hold-Ökonomie übergehen. Während Miner früher oder später verkaufen müssen, um ihre Rechnungen zu bezahlen, profitieren Staker davon, so viele ETH wie möglich zu staken: Schließlich macht der Zinseszins einen wohlhabend.

Bis zum Merge beträgt die Blockbelohnung für Miner etwa 13.000 Ether pro Tag. Nach dem Merge sinkt die neue Menge an ETH auf nur noch 1.500 pro Tag. Diese Reduzierung um 90% entspricht etwa drei Bitcoin-Halbierungen. Daher wird diese Veränderung auch als dreifache Halbierung bezeichnet. Wenn man davon die rund 8.000 ETH abzieht, die pro Tag verbrannt werden, wird man feststellen, dass die Menge der vorhandenen ETH um etwa 1-2% pro Jahr abnimmt.

Auch aus der Sicht eines Anlegers wird sich Ethereum nach dem Zusammenschluss grundlegend verändern. Ethereum kann für jeden zu einer Quelle passiven Einkommens werden. Sowohl Kleinanleger als auch ... möglicherweise institutionelle Anleger? Das Staking von Ether wird wie eine "Internetanleihe" mit dem geringsten Risiko aller Layer 1s.

2 Surge

Die Arbeit an Surge wird nach dem Merge beginnen und voraussichtlich 2023 abgeschlossen sein. Der Buchstabe S in Surge bezieht sich auf Sharding: das parallele Schalten von 64 Blockchains, oder Shards. Das Wort Surge setzt sich aus Scaling (Skalierung) und Urge (Drang) zusammen: der Drang, die Transaktionskapazität zu erhöhen. Dabei können nicht alle Informationen auf eine einzige Blockchain gepresst werden. Sonst würde die Datenmenge in die Höhe schießen und niemand könnte mehr einen Ethereum-Knoten betreiben: Bye bye Dezentralisierung.

Von allen 64 Shards wird die Beacon Chain - wie der Name schon sagt - das Leuchtfeuer sein. Da Ethereum nun "parallel verarbeiten" kann, verteilt es die Last auf die Shards und die Gesamtzahl der Transaktionen, die verarbeitet werden können, wird viel größer.

Diese Shards werden Ethereum mehr Kapazität zum Speichern und Abrufen von Daten geben. Höchstwahrscheinlich werden sie keine Transaktionen verarbeiten, sondern die Rolle von Datenlagern übernehmen, während die Beacon-Chain zur "Produktionsstraße" wird.

Mehrere Arten von Sharding

Es gibt verschiedene Techniken, um Sharding praktikabel zu machen. Es ist noch nicht sicher, wie die endgültige Lösung aussehen wird. Aber das sogenannte Danksharding ist jetzt der vorherrschende Vorschlag. Danksharding ist nach dem Entwickler benannt, der es vorgeschlagen hat und dessen Vorname Dankrad ist.

Danksharding arbeitet mit dem "Data Availability Sampling", einer Technik, die es Ethereum-Knoten ermöglicht, große Datenmengen zu überprüfen, indem sie nur einige wenige Teile davon abfragen. Eine Effizienzmaßnahme, in anderen Worten.

Danksharding ist wie geschaffen für die Rollup-Ära. Es ebnet den Weg für eine Zukunft, in der viel billigere (und schnellere) Layer-2-Netzwerke florieren können. Rollups nehmen, wie Sidechains, den Druck von Ethereum, indem sie Transaktionen auf einer separaten Layer-2-Kette durchführen. Die Transaktionen werden auf der Rollup-Kette "aufgerollt", gebündelt und dann an Ethereum "gepostet". Anders als Sidechains beziehen Rollups ihre Sicherheit aus dem Ethereum Mainnet.

3 Verge

In der Verge-Phase werden Verkle-Bäume eingeführt, eine weitere Möglichkeit, das Problem der Skalierbarkeit zu lösen. Nach Buterins Ansicht wird die Verge-Phase "großartig für die Dezentralisierung".

Verkle Bäume ist ein Wortspiel mit Merkle-Bäumen. Das ist ein Werkzeug, das eine zuverlässige Verschlüsselung sicherstellt, indem es Informationsblöcke in lange Codefolgen verwandelt. Die jüngsten Informationsblöcke, die sogenannten Blätter, werden zu Zweigen zusammengefasst. Diese folgen dann einer Zahlenfolge, der so genannten Merkle-Wurzel, die alle früheren Informationen enthält. Merkle-Bäume werden bereits in Bitcoin und Ethereum verwendet. Buterin zufolge sind Verkle-Bäume eine leistungsstarke Erweiterung der Merkle-Proofs und ermöglichen eine viel kleinere Größe der Proofs.

Verkle-Bäume ermöglichen es, eine große Menge an Daten zu speichern, indem sie einen kurzen Proof eines beliebigen Teils dieser Daten zeigen, der wiederum von jemandem verifiziert wird, der nur eine Wurzel des Baums hat. Dieses Verfahren macht Proofs effizienter. Und das wiederum ermöglicht es den Nutzern, als Netzwerk-Validierer zu arbeiten, ohne große Datenmengen auf ihren Festplatten speichern zu müssen.

4 Purge

Beim Purge geht es darum, überflüssige alte Daten aus der Ethereum-Blockchain zu entfernen oder zu "bereinigen". Auch hier geht es darum, die Belastung von Nutzern zu begrenzen, die Validatoren sein wollen und nicht über eine große Speicherkapazität verfügen.

Ethereum-Kunden müssen Daten, die älter als ein Jahr sind, nach dem Purge löschen. Dadurch soll die Verstopfung der Chain minimiert werden und es können viel mehr Transaktionen verarbeitet werden. Buterin erwartet, dass Ethereum bis zum Ende dieser Phase 100.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann.

Es ist noch offen, an welchem Ort die alten Daten gespeichert werden. Nur weil die Daten nicht mehr aktuell sind, heißt das nicht, dass sie für alle Arten von Apps nicht wichtig sind. Wohin kommen all diese Hunderte von Gigabyte wichtiger Transaktionsdaten? Eine Möglichkeit ist Arweave, das Protokoll, das mit dem Ziel geschaffen wurde, eine dezentrale, jahrhundertelange Datenspeicherung zu ermöglichen. Arweave speichert derzeit bereits die kompletten Blockchains von Solana und Avalanche, unter anderem.

5 Splurge

Beim Splurge geht es laut Buterin um die "spaßigen Sachen". Es ist noch nicht bekannt, welche Tricks man sich ausdenken wird, wenn die vorherigen vier Schritte abgeschlossen sind. Zu diesem Zeitpunkt wird Ethereum seine Hauptziele erreicht haben und kann sich zusätzlichen Verbesserungen widmen.

Handeln Sie jederzeit und überall

Steigern Sie Ihre Handelswirkung und Reaktionszeit in über 80 Kryptowährungen durch sofortigen Zugriff auf Ihr Portfolio mit der LiteBit-App.

app